Lade Veranstaltungen

Veranstaltung – Deutsch-Französisches Mittelmeerforum: Migration, Mobilität und Exil

20 März à 22 März Amphithéâtre Cassin Sciences-Po Aix

Mittwoch um 19h00
Amphithéâtre Cassin – Sciences-Po Aix
25 rue Gaston de Saporta
13100 Aix-en-Provence

Donnerstag ab 10h00
Cassin – Sciences-Po Aix
25 rue Gaston de Saporta
13100 Aix-en-Provence

Freitag ab 9h00
IMéRA – Institut d´Etudes Avancées d´Aix-Marseille Université
2 place Leverrier
13004 Marseille 4éme

Seit 2014 haben mehr als 10 000 Migranten im Mittelmeer ihr Leben verloren. Diese Todesfälle machen die Schlagzeilen, aber emotionale oder sicherheitstechnische Ansätze reichen nicht aus, um über dieses Massaker Rechenschaft abzulegen. Die EU-Politik zur Verstärkung der Grenzkontrollen und die Instabilität von Transitländern wie Libyen sind dafür verantwortlich. Die Berichterstattung über diese Tragödien trägt dazu bei, die Phantasie einer „Invasion“ zu nähren. In einem kürzlich veröffentlichten Dokument des UNHCR weist der UNHCR auf das folgende Paradox hin: „Die Zahl der Flüchtlinge und Migranten, die das Mittelmeer überqueren, um nach Europa zu gelangen, ist geringer als im Jahr 2015, aber diese Reisen werden immer tödlicher. Im vergangenen Jahr wurden im Mittelmeer und im Nordwestatlantik etwa 3 231 Menschen auf See als tot oder vermisst gemeldet, gegenüber 1 881 im Jahr 2020 und 2 277 im Jahr 2018. Noch mehr Menschen könnten auf dem Weg durch die Sahara und in abgelegenen Grenzgebieten ums Leben gekommen sein. »

Sciences-Po Aix und seine Partner haben sich dafür entschieden, das deutsch-französische Mittelmeerforum diesem Thema zu widmen, indem sie die Migration in ihren Gesamtkontext, den der Mobilität, einordnen und die restriktiven und gewählten Wege in ihrer geopolitischen, aber auch menschlichen Dimension hinterfragen. Zuverlässige Daten sind eine Grundvoraussetzung für die Schaffung eines Rahmens für eine konstruktive Debatte, in der die Akteure identifiziert, die Verantwortlichkeiten aufgezeigt und vor allem die Schattenseiten einer äußerst komplexen Problematik beleuchtet werden. Dabei geht es beispielsweise sowohl um die Fruchtbarkeit des Exils und seine Beziehung zur Schöpfung als auch um die Prüfung tragischer Ausmaße. Es wird darum gehen, die europäische Politik gleichzeitig mit der Politik der Transitländer wie Tunesien, Marokko oder die Türkei zu hinterfragen. Letztendlich geht es darum, in die Zukunft zu blicken und sowohl den Mobilitätsbedürfnissen als auch dem Recht junger Menschen auf Mobilität gerecht zu werden.

Das endgültige Programm wird Ihnen so bald wie möglich mitgeteilt.

Freier Eintritt.

Informationen und Reservierungen unter 04 42 21 29 12 oder unter info@cfaprovence.com.


Pour s’y rendre :

Amphithéâtre Cassin Sciences-Po Aix

25 Rue Gaston de Saporta
Aix-en-Provence, 13100 France

Organisé par :

Centre Franco-Allemand de Provence

+33 (0)4 42 21 29 12

Veranstalter-Website anzeigen

Organisiert von dem Centre Franco-Allemand de Provence, Sciences-Po Aix und l’IMéRA.

« Alle Veranstaltungen