Lade Veranstaltungen

Studientage: „Klassik(en) heute: Beständigkeit, Wiederaufleben, Neudefinitionen“.

13 Oktober 13h30 à 14 Oktober 18h30 Aix-Marseille Université

Studientage: „Klassik(en) heute: Beständigkeit, Wiederaufleben, Neudefinitionen“.

13. Oktober 13.30-18.00

14. Oktober 9.00-18.30

Organisatoren: Florence Bancaud, Fabian Meinel, Sophie Picard

Seit den späten 1960er Jahren wurde die Verwendung der Kategorien „Klassik“ und „Klassizismus“ immer wieder kritisiert. Im Bereich der Literaturwissenschaft haben die auf die Rezeptionsgeschichte ausgerichteten Ansätze gezeigt, dass die in den verschiedenen nationalen Literaturen als solche bezeichneten Epochen in Wirklichkeit Konstruktionen sind, die hauptsächlich auf politisch-ideologischen Postulaten beruhen. Dennoch muss man feststellen, dass die Klassik(en) noch lange nicht verschwunden sind. Die Studientage haben dieses Überleben – oder diese Rückkehr – der Klassik(en) zum Thema. Ziel ist es, eine Bestandsaufnahme der heterogenen und manchmal widersprüchlichen Verwendung dieser Kategorien in verschiedenen disziplinären Kulturen und gesellschaftlichen Bereichen vorzunehmen: In welchen Diskursen werden sie verwendet und zu welchem Zweck? In einer interkulturellen und interdisziplinären Perspektive soll die Frage gestellt werden, welche Konzepte von Klassik(en) in den verschiedenen Bereichen auch heute noch wirksam sind. Welche Arten der Konzeptualisierung der klassischen Alter in der Literatur und in den Künsten haben sich als besonders zeitbeständig erwiesen und konnten in anderen Bereichen (Filmgeschichte, Mode…) übernommen werden? Ist der Bezug auf die Antike, der die Konstruktionen des Klassischen lange Zeit strukturiert hat, heute noch präsent, und wenn ja, in welchen Bereichen? Welche Theorien des Klassischen – von Winckelmann über Sainte-Beuve und Curtius bis hin zu Gadamer – haben darüber hinaus einen nachhaltigen Einfluss ausgeübt, sei es in akademischen Diskursen oder in der Alltagssprache? Welche Systeme semantischer Assoziationen oder Oppositionen strukturieren – bewusst oder unbewusst – weiterhin die Diskurse über die Klassik(en) und ganz allgemein über die Literatur- und Kunstgeschichte?

Die Studientage werden von Florence Bancaud (Aix- Marseille Université), Fabian Meinel (Aix-Marseille Université/Centre Franco-Allemand de Provence) und Sophie Picard (Aix-Marseille Université) einberufen und in Zusammenarbeit mit ECHANGES und dem Centre Franco-Allemand de Provence veranstaltet.

vorläufiges Programm

13. Oktober

13.30-14.00 – Empfang der Teilnehmer

14.00-14.30 – Einführung in das Kolloquium durch Florence Bancaud, Fabian Meinel und Sophie Picard

14.30-16.00 – klassischen und Kanon theoretischen Fragen

Paula Wojcik (Wien): Wo ist die Klassik im Kanon? Eine Differenzierungsvorschlag

Quintus Immisch (Tübingen), Saskia Schmober (Giessen): Kanonisierung und dekoloniale Antike. Epistemologische Kritik an der Klassik.

16.00-16.30 – Pause

16.30-18.00 – interdisziplinäre Perspektiven

Jean-Marie Jacono (AMU): klassisch oder old school? Vorbilder und Traditionen in der Rapmusik

Sophie Picard (AMU): Welche Theorien für welche Disziplinen?

14. Oktober

9.00-10.30 – klassisch(e) vom Exil, klassisch(e) im Exil

Mona Körte (Bielefeld): Das Exil als klassikerbegründes Element

Emmanuel Terrones (Tours): „Espérer avec Hannah Arendt que Hannah Arendt n’ait pas raison“: Hannah Arendt, une référence classique?

10.30-11.00 – Pause

11.00-12.30 – deutsche Klassiker(n) heute

Christine Meyer (Amiens): über den Gebrauch der Klassiker in der deutschen interkulturellen Literatur

Natascha Rimasson-Fertin (Grenoble): Grimm als klassiker

13.00-14.30 – Mittagessen

14.30-16.00 – interkulturelle Perspektiven

Stephen Krause (Leipzig): Richard Wagner ein Klassiker der ungarischen Literatur?

16.00-16.30 – Pause

16.30-18.30 – Bilanz und Perspektiven

John Hamilton (Harvard) – Classics in higher education?

Abschlussdiskussion


Auskunft unter 04 42 21 29 12 oder info@cfaprovence.com

Eintritt frei

Organisiert vom Centre Franco-Allemand de Provence in Zusammenarbeit mit der Germanistikabteilung von Aix-Marseille Université



Veranstaltungsort:

Aix-Marseille Université

29 avenue Robert Schuman
Aix-en-Provence, 13100 France
Veranstaltungsort-Website anzeigen

Organisiert von:

Centre Franco-Allemand de Provence

+33 (0)4 42 21 29 12

Veranstalter-Website anzeigen

« Alle Veranstaltungen