Vom 4. bis zum 6. März | Veranstaltung - Deutsch-französisches Mittelmeerforum : Zwischen Erinnerungen und Geschichte. Wie man eine gemeinsame Welt schafft?

Klicken sie HIER um das Programm zu sehen

Mittwoch 4. bis Freitag 6. März 

Sciences Po Aix

25, rue Gaston de Saporta – Aix-en-Provence

IMéRA

2 Place Leverrier – Marseille 2ème

 

Veranstaltung

Deutsch-französisches Mittelmeerforum

Zwischen Erinnerungen und Geschichten. Wie man eine gemeinsame Welt schafft?

Die Knotenpunkte der Erinnerung erschweren die Beziehungen zwischen den Gesellschaften und zwischen den Staaten zutiefst. Wie können sie auf welchen Wegen aufgelöst werden? Deutschland und Frankreich sind in ihrem Verhältnis zu ihrer Vergangenheit nicht den gleichen Weg gegangen. Hier geht es darum, sie einander näher zu bringen, zu vergleichen und gemeinsam voranzukommen, um eine gemeinsame Basis zwischen den beiden Ufern des Mittelmeers zu schaffen.

Dennoch haben Frankreich und Deutschland eine gemeinsame Geschichte aufgebaut: die ihrer eigenen Versöhnung. Es ginge darum, diese vielfältigen Erfahrungen und dieses gemeinsame Verhältnis zu nutzen, um sie durch die Anpassung an die Konfliktsituationen des Mittelmeerbeckens, durch die Vermischung von turbulenten Geschichten und lebendigen Erinnerungen umzusetzen.

Die Anerkennung der Vergangenheit und der Zeugnisse, die die Geschichte ausmachen, ist eine echte Arbeit, die noch nicht abgeschlossen ist. Die Geschichte der Beziehungen zwischen Frankreich, Deutschland und den Anrainerstaaten des Mittelmeers ist voller schwieriger Momente und immer noch tabu. Um sie zu erhellen, könnte der Austausch der deutsch-französischen Erfahrung ein echter Weg nach vorn sein. Dies wollen wir erforschen, um die laufende Arbeit des kollektiven Gedächtnisses zu begleiten.

 

Können diese Knoten der Erinnerung zwischen den beiden Ufern des Mittelmeers und darüber hinaus in unseren Beziehungen mit der afrikanischen Welt oder den afrikanischen Welten durch eine Politik der Anerkennung aufgelöst werden? Inwieweit könnte ein vergleichender, deutsch-französischer Ansatz fruchtbar sein, um diese Beziehungen zwischen Erinnerung und Geschichte gemeinsam voranzutreiben? Ist es möglich, eine gemeinsame Geschichte zu schreiben? Unter welchen Bedingungen und mit welchen Akteuren, von einem Ufer des Mittelmeers bis zum anderen?

So viele Fragen und noch viel mehr gibt es bei diesem 3. deutsch-französischen Mittelmeerforum zu erforschen.

Das vollständige Programm wird Ihnen so schnell wie möglich mitgeteilt.