Aktuelles

Aktuelles

Bewerbung für deutsch-französischen Workshop "Theater & Emerging Performance"

Die Bewerbungsphase für unseren deutsch-französischen Workshop "Theater & Emerging Performance" ist eröffnet!

In den letzten Jahren hat sich ein neuer Trend in der zeitgenössischen bildenden Kunst entwickelt: die Performance-Kunst. Aus der Perspektive des Theaters zielt der Workshop darauf ab, sich der Performance-Kunst zu nähern und in realen Situationen zu üben. Die Teilnehmer werden von den Schauspielern Sandrine Nogueira (F) und Heiko Michels (D) begleitet.

Der Workshop richtet sich an Schauspieler, Theaterstudenten, Regisseure und Künstler aus allen Bereichen, zwischen 18 und 30 Jahren, die eine professionelle und interkulturelle Erfahrung machen wollen.

Die logistische und pädagogische Betreuung erfolgt durch das Team des Deutsch-Französischen Forums junger Künstler, das seit mehr als 30 Jahren interkulturelle Trainings u.a. in den Bereichen der darstellenden und bildenden Kunst anbietet.

Wo: Berlin, Kreuzberg - die Teilnehmer werden in einem Hotel untergebracht.
Wann: 21.08.07-14.08.21 - 6 volle Tage Workshop.
Teilnahmegebühr: 280€ - beinhaltet Workshopteilnahme, Unterkunft und Vollverpflegung. Die Reisekosten können dank der Unterstützung des OFAJ bis zu 100% erstattet werden.

Informationen und Bewerbung hier.

Facebook-Veranstaltung hier.

 

Einladung auf eine Kritische Reise durch die Festivals

Bei der ersten Phase dieses Programms werden wir vom (15.*)20. bis 28. Mai 2021 die Festivals Berliner Theatertreffen und Performing Arts Festival Berlin besuchen: Das Theatertreffen lädt bemerkenswerte Inszenierungen des deutschsprachigen Raums sowie Arbeiten von Nachwuchskünstler·innen ein. Für diese vierte Ausgabe der Kritischen Reise in Berlin wird das Programm durch die Zusammenarbeit mit dem Performing Arts Festival Berlin erweitert, das die große Vielfalt und Schaffenskraft der freien Szene Berlin zeigt. Das deutsch-französische Festival PERSPECTIVES mit Sitz in Saarbrücken wird ebenfalls Kooperationspartner sein, um sich über die digitalen Formate seines Programms 2021 auszutauschen.

Angeboten wird eine intensive Woche ganz im Rhythmus der Festivals: Inszenierungen wechseln sich ab mit der Analyse verschiedenster von der künstlerischen Leitung ausgesuchten Vorstellungen sowie mit Workshops, die vom Künstlerduo Mathieu Huot und Thomas Kellner angeboten werden und Raum für Begegnung, Diskussion und künstlerische Praxis lassen.

 

Die zweite Phase wird während des Festival d'Avignon vom 12. bis zum 19. Juli stattfinden. Es ist möglich, an einer oder an beiden Phasen teilzunehmen.

 

Die Kritische Reise wird vom Centre Français de Berlin und der Plattform für deutsch-französische Kunst in Partnerschaft mit den genannten Theaterfestivals organisiert, mit der freundlichen Unterstützung des DFJW.

 

Hier finden Sie Links zum Facebook-Event und zu unserer Webseite:

 

https://www.facebook.com/events/444761576853918/

https://centre-francais.de/de/anzeigen/ausschreibung-kritische-reise-durch-die-festivals-berlin-avignon-2/

 

dt.-frz. Theaterworkshop „die Kraft der Intuition"

Angesprochen sind Schauspieler.innen, Schauspielstudierende, Regisseure.innen sowie Dramaturgen.innen, die Lust auf eine intensive professionelle sowie interkulturelle Workshop-Erfahrung haben. Der Schwerpunkt liegt auf die Meisner-Technik und die Methode der "écriture de plateau", die den Schauspielerinnen erlauben, die eigene Intuition und Beziehung zu den anderen zu erforschen und trainieren sowie ihre Kreativität und Inspiration mit der des Regisseurs zu kombinieren. Angeleitet werden die Teilnehmende von den erfahrenen Schauspieler.innen Ina Maria Jaich (Deutschland) und Marceau Deschamps-Ségura (Frankreich).
Der Workshop wird organisatorisch und pädagogisch durch das Team des deutsch-französischen forum junger kunst betreut, das seit mehr als 30 Jahren interkulturelle Fortbildungen u.a. im Bereich der Darstellenden Kunst anbietet.
Wo: Berlin, Kreuzberg – Die Teilnehmende werden im Hostel untergebracht.
Wann: 07.-17.07.21 – 9 volle Workshopstage.
Teilnahmegebühr: 320€ - inkl. Kursgebühr, Übernachtung, Verpflegung.
Fahrtkosten können bis zu 100% dank der Unterstützung des Deutsch-Französischen Jugendwerks erstattet werden.
Informationen & Bewerbung hier.

 

Online-Fortbildung für Deutschlehrer: Grammatik interaktiv (ab A1)

Das Maison de Heidelberg bietet zusammen mit dem Centre franco-allemand de Provence eine Online-Fortbildung zum Thema "Grammatik interaktiv" an.

Die Veranstaltung wird sich am 14.April 2021 von 17.00 bis 18.30 Uhr online abtragen.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Zum Anmeldeformular geht es hier.

 

Fotoworkshop "Fotografie & Nachhaltigkeit"

Hallo,
wir, das _deutsch-französische forum junger kunst_, freuen uns Ihnen mittzuteilen, dass die Ausschreibung für unseren deutsch-französischen Fotoworkshop "fotografie & nachhaltigkeit" läuft!

Angesprochen sind Fotografen.innen, Fotografie- und Kunststudierende sowie Nachwuchs-Sozialwissenschaftler.innen mit einem visuellen Forschungsansatz zwischen 18 und 30 Jahre,
die Lust auf eine professionelle, interkulturelle Workshop-Erfahrung haben.

Angeleitet von den erfahrenen Fotografen Norman Behrendt [1] (D) und Marco Barbon [2] (F), erarbeiten sich die Teilnehmer.innen den Begriff „Nachhaltigkeit“: Was bedeutet Nachhaltigkeit? Wie können wir sie konkret beobachten und ablichten?
Parallel zu Kontextualisierung Arbeit, bei der sie Ideen austauschen und theoretische und praktische Inhalte bekommen, führen die Teilnehmer.innen ihre fotografische Arbeit durch.

Der Workshop wird organisatorisch und pädagogisch durch das Team des deutsch-französischen forum junger kunst_ betreut, das seit mehr als 30 Jahren interkulturelle Fortbildungen u.a. im Bereich der Bildenden Kunst anbietet.

Wo: Bayreuth – Die Teilnehmer.innen werden im Hostel untergebracht.

Wann: 05.06.-12.06.2021 – 6 volle Workshopstage.

Teilnahmegebühr: 280 € - inkl. Kursgebühr, Übernachtung, Verpflegung. Fahrtkosten können bis zu 100% dank der Unterstützung des DFJW erstattet werden.

Infos & Bewerbung hier.

 

 

Aktuelles

Atlas aus Plastik - Veranstaltung mit Jules Hebert (Heinrich-Böll-Stiftung) an französischen Gymnasien

Zum Anlass des deutsch-französischen Tages, der unter dem Thema "Ökologie" lief, hat Jules Hebert, Programmkoordinator für Energiewende und Sozial-Ökologische Transformation bei der Heinrich-Böll-Stiftung (Paris) die Gymnasien "Lycée de Vauvenargues (section européenne)" und "Lycée Viala Lacoste de Salon-de-Provence" am ersten und zweiten Februar besucht.

Hier hat er sich mit den Schülern über die Zeitschrift "Atlas de plastique", für die er zuständig ist, unterhalten. Dazu haben auch die Gymnasiasten eigene Ideen und Zeichnungen zum Thema vorgestellt.

Wir bedanken uns hiermit bei Jules Hebert, bei der Heinrich-Böll-Stiftung , bei den Lehrern und bei den Schülern zur Veranstaltung und zur aktiven Teilnahme am Projekt.

Wir sind uns sicher, dass der Austausch über "Atlas de Plastique" allen Beteiligten neue Einsichten und Gedanken zur nachhaltigen Entwicklung gegeben hat und ein verstärktes Bewusstsein auf den Weg gebracht hat.

Hier könnt ihr die Zeitschrift "Atlas de Plastique" im  PDF-Format und ein Video dazu auf der  Seite der Heinrich-Böll-Stiftung finden.

 

 

Engagieren Sie sich für Europa und lassen Sie uns gemeinsam junge Menschen in ihrem Engagement und ihren Überlegungen zu Europa begleiten!

Engagieren Sie sich für Europa und lassen Sie uns gemeinsam junge Menschen in ihrem Engagement und ihren Überlegungen zu Europa begleiten!

Europa stellt eine außergewöhnliche Chance für die Gestaltung der persönlichen, beruflichen und gemeinsamen Zukunft junger Menschen dar. Gleichzeitig sind die Herausforderungen auf globaler Ebene, zusätzlich zu den Krisen, die Europa durchlebt (Brexit, Covid-19-Krise), wichtige Themen, denen sich junge Europäerinnen und Europäer in ihrem täglichen Leben stellen müssen und werden.

Wir möchten junge Menschen in ihren Hoffnungen und in ihrer Begeisterung für Europa unterstützen.

Deshalb veröffentlicht das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) anlässlich der deutschen EU-Ratspräsidentschaft die Ausschreibung „Europa, jetzt erst recht!", um bilaterale und trilaterale Jugendbegegnungen über europäische Themen und Projekte zu fördern. Die Jugendbegegnungen können online, physisch oder in einem Mischformat stattfinden und mit bis zu 15.000 Euro pro Projekt unterstützt werden.

Wir freuen uns, die Projektausschreibung an Sie zu senden und laden Sie ein, Ihre Begeisterung und Lust für Europa zu teilen und zu verbreiten, um den Enthusiasmus unter jungen Menschen zu wecken und Gedankenaustausch anzustoßen!

Sie können hier: https://www.cfaprovence.com/wp-content/uploads/2020/07/Ausschreibung_Europa.pdf die Projektausschreibung finden.