Das Freitagsatelier - Bienenwachstücher

Das Freitagsatelier - Bienenwachstücher selbst herstellen

Manche Alltagsgegenstände scheinen unverzichtbar.
Dazu gehören in der Küche zum Beispiel Aluminium- oder Klarsichtfolie.
Fast jeden Tag nutzen wir sie, um angefangene Lebensmittel abzudecken und so länger haltbar zu machen.
Doch einmal genutzt, schmeißen wir die Folie auch weg. Ganz umweltfreundlich scheint da ja nicht.

Zum Glück gibt es dafür jedoch tolle Alternativen.
Vielleicht habt ihr schon von Bienenwachstüchern gehört, die wie Klarsichtfolie verwendet werden,
dafür aber abwaschbar sind und immer wieder neu benutzt werden können. 

Doch warum teuer kaufen, wenn man sie doch auch ganz einfach selbst herstellen kann?

Für ca. 5 Bienenwachstücher benötigt ihr folgende Materialien:

  • alte Kleidung und Tücher aus Baumwolle
  • Schere, evtl. Lineal und Stift
  • 100 g Bienenwachs (z.B. in Form von Pastillen, am besten weiß)
  • 2 El Kokosöl
  • Backpapier
  • Topf und Schale für ein Wasserbad
  • einen Löffel
  • einen Silikonpinsel
  • ein Bügeleisen

Und so fertigt ihr die Tücher an:

  1. Zuerst schneidet ihr den Baumwollstoff in Rechtecke gewünschter Größe zu.
    Hierbei eignen sich später beispielsweise die Maße 20 x 25 cm oder 18 x 25 cm gut in der Verwendung.

2. Nun gebt ihr das Bienenwachs in eine hitzebeständige Schale,
sodass es unter gelegentlichem Rühren im Wasserbad schmilzt.
Ist es nahezu geschmolzen, so gebt ihr das Kokosöl hinzu.
Mischt Wachs und Öl miteinander und wartet bis die Masse homogen und ganz flüssig ist.

3. Bereitet in der Zeit schon mal euren Arbeitsplatz vor.
Legt ein Stofftuch auf Backpapier und platziert am besten schon den Silikonpinsel daneben.

4. Ist das Wachs ganz flüssig, so bestreicht ihr beide Seiten der Tücher großzügig damit.
Da die Flüssigkeit jedoch schnell aushärtet, muss dies ziemlich in kurzer Zeit geschehen.
Ihr könnt das Wachs jedoch auch nochmal im Wasserbad schmelzen,
wenn es fest geworden ist, bevor ihr all eure Tücher bestrichen habt.

5. Nun bedeckt ihr die Tücher mit einem zweiten Stück Backpapier und bügelt sie.
So schmilzt das Wachs und zieht in die Tücher ein.
Wundert euch nicht, dass überschüssige Flüssigkeit austritt. 

6. Entfernt das Backpapier noch von den Tüchern, während das Wachs etwas flüssig ist.
Lasst die Tücher kurz trocknen und dann sind sie auch schon bereit zur Verwendung.

Reinigungstipps: 

Bienenwachs enthält Propolis, ein Stoff mit antibakterieller Wirkung.
Demnach reicht es also aus, die Tücher nach der Verwendung mit einem feuchten Lappen und evtl.
etwas Spülmittel abzuwischen.
So halten die Tücher etwa ein Jahr. Danach kann einfach die Wachsschicht erneuert werden.

 

Viel Spaß mit euren Bienenwachstüchern und somit auch besserem Gewissen beim Kochen!