Das Freitagsatelier - Tawashi-Lappen

Das Freitagsatelier - Tawashi-Geschirrlappen selbst herstellen

 

Und weiter geht es diese Woche mit nachhaltigen Ideen für euer Zuhause,die sich leicht umsetzen lassen und Dinge benutzen, die ihr sicher schon habt.
So sind wir uns oft gar nicht bewusst, welche Alltagsgegenstände nicht die besten für die Umwelt sind.
Dazu gehören auch Geschirrschwämme. Sie lassen sich nicht recyceln und halten oft nicht länger als ein paar Wochen.
Nicht unbedingt ökologisch hochwertig. Dahingegen werden unsere Lappen aus alten T-Shirts und Co hergestellt, sie lassen sich leicht auswaschen und sind
wiederverwendbar, sodass sie mehrere Monate halten.
Was hält euch also davon ab, die Geschirrlappen herzustellen?

Dazu benötigt ihr:

  • alten Stoff wie T-Shirts, Strumpfhosen, Leggings usw.
    (sie sollten reichlich elastisch sein)
  • eine Tupperware-Box (ca. 10 cm in Länge und Breite)
  • ca. 28 Wäscheklammern
  • ein Lineal, eine Schere und einen Stift

Und so geht ihr vor:

  1. Zuerst kümmern wir uns um Stoffbänder. Nutzt ihr T-Shirts, so schneidet diese von einer Seite im 3-cm-Abstand ein,
    bis ihr 10cm Abstand zwischen Einschnitt und gegenüberliegender Naht habt.
    Ist dies getan, dann schneidet von der unteren Mitte der Seitennaht beginnend das T-Shirt so durch, dass ihr diagonale Schnitte miteinander verbindet.
    Setzt dies bis zum Anfang der Ärmel durch und so habt ihr ein langes Band.

Strumphosen, Strümpfe und Ähnliches könnt ihr in 3 cm lange zusammenhängende Bänder schneiden.
Davon solltet ihr etwa 14 haben.

2. Nun nehmt ihr euch die Tupperware-Box vor.  An jede Seite klemmt ihr 7 Wäscheklammern.
Habt ihr ein T-Shirt verwendet, so nehmt ihr den Anfang des langen Bands und befestigt ihn an eine Klammer an einer Ecke der Dose.
Führt ihn auf die gegenüberliegende Seite der Dose, wickelt ihn um die erste Klammer derjenigen Seite und
fädelt ihn so im Zick-Zack die gesamte Dosenoberfläche entlang.

Nutzt ihr die Bänder einer Strumpfhose o.Ä., so könnt ihr diese auf je zwei gegenüberliegende Wäscheklammern aufspannen.

3. An der letzten Klammer angekommen, führt ihr das Band um die erste Wäscheklammer der Senkrechten Seite der Frischhaltebox.
Nun werdet ihr den Faden also senkrecht zu dem bereits hergestellten Muster weitererarbeiten.
So fädelt ihn einmal unter, dann über und dann wieder unter die aufgespannten Bänder bis ihr die gegenüberliegende Seite der Dose erreicht habt.
Wickelt ihn hier um die erste Klammer der Seite und startet dieses Mal damit, das Band erst über, dann unter usw. die Fäden zu führen.
So macht ihr weiter, bis ihr die letzte Klammer erreicht habt.
Schneidet hier das Band ab und macht einen Knoten, damit sich nichts auflöst.

 

Nutzt ihr die Variante mit mehreren Bändern, so wickelt ihr die Bänder also um die Klammern der senkrechten
Seite der Frischhaltebox, fädelt diese nach dem beschriebenen Prinzip durch die aufgespannten Bänder und
befestigt sie an der gegenüberliegenden Seite. 

4. Nun kümmern wir uns nur noch um den Rand der Waschlappen.
Hier verbinden wir die Schlaufen, indem wir Schlaufe 1 von der Klammer ablösen.
Dann lösen wir auch die Schlaufe 2 der darauffolgenden Klammer ab und führen sie durch die Schlaufe 1.
So geht es weiter, dass wir dann Schlaufe 3 ablösen und sie durch Schlaufe 2 führen.
Geht so mit der gesamten Kante vor.

5. Macht einen Knoten an die letzte Schlaufe und der Tawashi-Geschirrspüllappen ist einsatzbereit!