Das Freitagsatelier

Atelier de vendredi - Schneeflocken aus Magazinen

 

Schnee ist etwas ganz Besonderes. Er dient nicht nur tollen Beschäftigungen wie Schlittenfahren oder Schneeballschlachten.
Allein die Erscheinung verleiht bekannten Orten ein ganz neues, bezauberndes Bild.
Doch hat es bei euch nicht geschneit oder wünscht ihr euch,
den Anblick der schönen doch schnell schmelzenden Schneeflocken etwas länger genießen zu können?

Dann bastelt euch eure eigenen Schneeflocken für Zuhause! 

Nutzt dazu entweder ganz weißes Papier oder sogar alte Zeitungen und Magazine. So haben die Flocken tolle Muster
(denn keine Schneeflocke ist wie die andere) und ihr braucht sogar Materialien auf, die sonst keine Verwendung mehr hätten.

Ihr benötigt also:

  • Papier (zum Beispiel aus alten Magazinen) 
  • Schere, Bleistift, Lineal und Bastelunterlage
  • Büroklammer oder ein anderer spitzer Gegenstand
  • dünnes Band
  • Flüssigkleber und bestenfalls auch Klebeband

 

Und so entstehen eure Schneeflocken:

  1. Die Schneeflocken bestehen aus 5 Teilen, die alle nach dem gleichen System hergestellt werden.
    Wir nehmen uns also ein Blatt vor. Aus diesem schneiden wir ein Quadrat zurecht.
    Dazu faltet ihr eine Ecke auf die gegenüberliegende Seite.
    Habt ihr das Blatt so gefaltet, solltet ihr einen Teil des Blattes haben, der übersteht.
    Der gefaltete Teil des Papiers bildet ein Dreieck.
    Markiert euch die begrenzende Linie des Quadrats mit Lineal und Bleistift.
    Schneidet entlang der gezeichneten Linie und ihr habt ein Quadrat.

2. Faltet das Quadrat so, dass die gegenüberliegenden Ecken aufeinander liegen.
Öffnet das Dreieck wieder und macht das Gleiche mit den anderen gegenüberliegenden Ecken.
Nun solltet ihr die Diagonalen des Quadrats als Faltkanten sehen.

 

3. Faltet das Papierblatt nochmal zu einem Dreieck.
Nun seht ihr eine Faltkante als mittlere Linie entlang des Dreiecks.
Zeichnet mit Bleistift und Lineal parallele Linien im 2-cm-Abstand auf das Dreieck,
die von der längsten Kante des Dreiecks zur Mittellinie führen. Schneidet entlang dieser Linien das Blatt ein.
Passt dabei auf, das Papier nie ganz durchzuschneiden.
Beendet den Schnitt dafür immer ca. 1 cm vor Erreichen der Mittellinie.

4. Öffnet das Dreieck nun und legt es so vor euch, dass eine Ecke auf euch zeigt.
Ihr solltet nun auf beiden Seiten des Quadrates gleiche Einschnitte haben
und zusammen ebenso immer Quadrate bilden.

Im Zentrum habt ihr das kleinste Viereck.
Nehmt die beiden Ecken dieser mittleren Partie, faltet sie etwas um und  klebt sie zusammen.
Nutzt dazu Flüssigkleber und bei Bedarf auch Klebeband. Die darauffolgenden Ecken lasst ihr vorerst unberührt.
Klebt dann die Ecken des nächstgroßen Quadrats zusammen und lasst die danach wieder aus.
Geht so vor bis ihr am äußeren Ende des Papierblatts angekommen seid.

5. Dreht das Blatt um und klebt nun die restlichen Ecken ebenso
von innen nach außen zusammen.
Nun habt ihr den ersten Arm eurer Schneeflocke hergestellt.
Baut nach diesem Verfahren 4 weitere Exemplare.

6. Ordnet diese in einem Kreis an.
Klebt Sie an den Seiten und im Zentrum zusammen.

 

7. Macht mithilfe eines spitzen Gegenstands wie einer Büroklammer
ein Loch in eine Spitze der Flocke. Fädelt hier eine dünne Schnur
durch und verbindet diese mit einem Knoten.

 

Nun habt ihr eure Schneeflocke, die ihr überall aufhängen könnt,
und das ganz ohne die Angst zu haben, dass sie euch davonschmilzt.