Das Freitagsatelier - Osterstrauch-Schmuck basteln

Das Freitagsatelier: Osterstrauch-Schmuck basteln

 

Nun ist es schon März. Die ersten Blumen beginnen zu blühen und Ostern steht vor der Tür.
Wieso also nicht schon n die passende Deko denken? Ein Osterstrauch macht ich dazu besonders gut.
Am besten sieht dieser natürlich aus, wenn ihr den mit selbstgemachten Anhängern dekoriert.
Hier habt ihr also die Anleitung für die plastische Ostereier und einen leicht zu faltenden Vogel.

Dazu braucht ihr nicht mehr als:

  • buntes Bastelpapier (Format DIN A4, kein Tonpapier !)
  • eine Schnur
  • Schere, Lineal und Bleistift
  • Bastelkleber

Zuerst kommen wir zu den Ostereiern:

  1. Nehmt euch dazu ein DIN-A4-Blatt. Zieht längs eine mittlere Linie und schneidet das Blatt entlang dieser Markierung durch.
    Nun habt ihr zwei lange, schmale Bögen, aus denen ihr zwei Ostereier herstellen könnt.

2. Ziel der folgenden Schritte ist es, Faltkanten zu schaffen, die dem Papier eine Struktur verleihen,
die es leichter macht, das Osterei danach daraus zu formen.
Wundert euch also nicht, wenn ihr andauernd Faltungen wieder auflösen sollt.
Nehmt euch nun einen Bogen vor und faltet ihn in der Mitte.
Faltet die entstandenen zwei Seiten ebenfalls mittig.

Geht so auch mit den entstandenen 4 Seiten vor, die ihr alle noch einmal mittig faltet.
So solltet ihr 16 durch Faltkanten abgegrenzte Flächen auf eurem Papierblatt haben.

3. Legt den Bogen im Querformat vor euch. Jetzt faltet ihr die rechte obere und die linke obere Ecke im 45° Winkel,
sodass sie die jeweils anstoßende senkrecht verlaufende Kante erreichen. Knickt nun auch die gesamte untere Hälfte
horizontal so um, dass ihr Rand an die Kanten der umgeknickten Ecken stößt. Faltet beides wieder auf. 

4. Nun legt ihr das Blatt im Hochformat vor euch. Knickt die erste der 16 Partien des Bogens um.
Knickt die linke Ecke im 45° Winkel , sodass ein kleines Eselsohr entsteht.
Die rechte Ecke knickt ihr so um, dass die obere Kante des Papiers auf der vertikal verlaufenden Falzkante liegt.
Löst dies wieder auf.

5. Nun knickt ihr die ersten zwei Partien des Bogens um.
Faltet die obere rechte Ecke zu einem kleinen Eselsohr im 45 ° Winkel.
Löst auch diese Faltung wieder auf. Somit habt ihr den ersten Faltzyklus beendet.

 

6. Jetzt knickt ihr die ersten 3 Partien um. Faltet hier die obere linke Ecke zu einem kleinen Eselsohr.
Die obere rechte Ecke sollte so umgeknickt werden, dass die obere Kante auf der vertikal verlaufenden Falzkante liegt.
Löst dies wieder auf.

7. Mit der 4. Partie geht ihr vor wie mit dem 2. Streifen.
Hier knickt ihr also nur die obere rechte Ecke zu einem kleinen Eselsohr um.
8.
Wiederholt diesen Faltzyklus bis ihr am Ende des Bogens angekommen seid.

 

9. Jetzt kommen wir zum plastischen Origami-Teil.
Dazu faltet ihr den Bogen so, dass die Faltkanten abwechselnd rechts und links nach oben und unten gefaltet werden.
In der Mitte des gefalteten Bogens solltet ihr eine ZickZack-Struktur erkennen.

 

10. Öffnet die ziehharmonikaartige Form leicht und legt die beiden Endstreifen übereinander,
sodass die Faltungen ineinandergreifen.

 

 

11. Nun muss das Osterei nur noch an den Enden geschlossen werden.
Knickt dazu die ecken aller Kanten einmal um.

 

12. Befestigt zuletzt mit Kleber ein Band an die Ostereier,
welches eine Schlaufe zum Aufhängen eurer Dekorationen bildet.

 

Für den Papiervogel:

  1. Schneidet einen langen schmalen Streifen (Breite ca. 2,5 cm) aus einem Papierblatt aus. 

 

2. Macht einen lockeren Knoten in den Streifen.
3.
Zeichnet auf ein Ende des Streifens einen Vogelkopf mit Schnabel und auf das andere die Schwanzfedern.
Schneidet diese aus.

Nun könnt ihr den Vogel schon an euren Osterstrauch stecken!

 

Jetzt habt ihr alle eure Osterdekorationen fertig, um einen beeindruckenden Osterstrauch zu erstellen !