12. November 2020 - 17. Januar 2021: Ausstellung: Verena Friedrich : "Vanitas Machine"

12. November 2020 - 17. Januar 2021: Ausstellung: Verena Friedrich : "Vanitas Machine"

 

Im Rahmen von Chroniques, Biennale des Imaginaires Numériques (Thema: Ewigkeit)

Verena Friedrich entwickelt zeitbasierte Installationen, in denen organische, elektronische und skulpturale Medien miteinander ins Spiel kommen.

Darüber hinaus ist sie an der direkten Interaktion mit WissenschaftlerInnen und der Arbeit im biowissenschaftlichen Labor interessiert. In den letzten Jahren war sie Artist-in-Residence bei „SymbioticA – Centre for Excellence in Biological Arts” in Australien sowie am Max-Planck-Institut für Biologie des Alterns Köln.

Ihre Projekte wurden international präsentiert und unter anderem ausgezeichnet mit dem Internationalen Medienpreis für Wissenschaft und Kunst des ZKM Karlsruhe; dem Transitio_MX-Award; dem lab.30-Award; einem Stipendium der Kunststiftung NRW und „Honorary Mentions” bei den VIDA Art and Artificial Life Awards; dem Prix Ars Electronica und dem Japan Media Arts Festival. 2014 erhielt sie den Förderpreis des Landes Nordrhein-Westfalen für junge Künstlerinnen und Künstler sowie 2016 ein Arbeitsstipendium der Stiftung Konstfonds, Bonn.

Im Rahmen dieser Ausstellung wird sie ihre Installation "Vanitas Machine" präsentieren.

VANITAS MACHINE stellt eine Kerze ins Zentrum einer Maschinerie, um sich mit dem Wunsch nach ewigem Leben und dem Potential lebensverlängernder Maßnahmen auseinanderzusetzen. Als eines der klassischen Vanitas-Symbole erinnert eine brennende Kerze an die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens und den unauflöslichen Zusammenhang von Material und Dauer. VANITAS MACHINE schafft eine zeitgenössische Übersetzung dieser Symbolik – anhand einer Kerze, die mittels gezielter technischer Eingriffe und im Rahmen eines experimentellen Versuchsaufbaus stark verzögert abbrennt. Indem die Sauerstoffzufuhr in Abhängigkeit von der Brennintensität präzise dosiert wird, kann der „Metabolismus” der Kerze reguliert und somit deren „Lebensdauer“ beeinflusst werden.

Freier Eintritt

Informationen: Chroniken: https://chroniques.org/

Organisiert von ZINC, Chroniques, Seconde Nature, in Zusammenarbeit mit dem Centre Franco-Allemand de Provence