ABGESAGT - 1. April um 18.30: Vortrag: "Beuys und die Sozialutopie"

1. April um 18.30: Vortrag: "Beuys und die Sozialutopie"

Mit Heike Fuhlbrügge, Humboldt-Universität Berlin

Im Jahr 2021 jährt sich der Geburtstag von Joseph Beuys zum hundertsten Mal. Wenn das Werk von Beuys ein Meilenstein in der Kunst des 20. Jahrhunderts ist, und wenn es sich in alle Formen aufschlüsseln lässt, die die Kunst annehmen konnte, so entspringt es doch einem kämpferischen Programm der Präsenz der Kunst auf dem Gebiet des sozialen Handelns.
Als Kandidat der Grünen in den 1980er Jahren war er auch ein Kämpfer und Aktivist für eine freie Universität, die es jedem ermöglicht, sein kreatives Potenzial zu entwickeln.

Sein ästhetisches Credo: "Das wichtigste Element, für diejenigen, die meine Objekte betrachten, ist meine Grundthese: Jeder Mensch ist ein Künstler. Dies ist sogar mein Beitrag zur Kunstgeschichte".

Wir möchten ihm eine Hommage erweisen und durch diese Konferenz den Künstler und sein Werk (wieder)entdecken.

Aufgrund der aktuellen Situation muss die Veranstaltung abgesagt werden. 

Organisiert vom Deutsch-Französischen Zentrum der Provence in Zusammenarbeit mit Les Amis de la Fondation Vasarely